FAQ

FAQ

Fragen und Antworten

Hier haben wir die am häufigsten gestellten Fragen für Sie aufgelistet, mit den dazugehörigen Antworten.

Sollte Ihre Frage hier nicht auftauchen, schicken Sie sie uns bitte - hier erreichen Sie uns.



Welche Verantwortung habe ich als Unternehmer rund um die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz?

Als Unternehmer sind Sie gesetzlich verpflichtet, Maßnahmen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes in Ihrem Unternehmen umzusetzen. Das heißt konkret: für sichere und gesunde Arbeitsplätze zu sorgen, Gefährdungen im Betriebsablauf frühzeitig zu erkennen und alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um arbeitsbedingte Unfall- und Gesundheitsgefahren zu vermeiden.



Was muss ich tun, um bei der Arbeitssicherheit und beim Gesundheitsschutz die gesetzlichen Aufgaben zu erfüllen?

Hierzu benötigen Sie professionelle Unterstützung. Jeder Arbeitgeber muss dazu eine Fachkraft für Arbeitssicherheit und einen Betriebsarzt bestellen.



Welche Vorteile habe ich durch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit und einen Betriebsarzt?

Schon aus wirtschaftlichen Gründen sollte ein Unternehmer alle Rahmenbedingungen in seinem Unternehmen so gestalten, dass jeder Arbeitnehmer ein Arbeitsumfeld vorfindet, in dem er optimal arbeiten kann. Unsichere und nicht ergonomische Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen wirken dem entgegen. Daraus können Arbeitsunfälle und Erkrankungen entstehen. Die Fachkraft für Arbeitssicherheit und der Betriebsarzt sind Ihre Experten für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz und beraten Sie bezüglich der notwendigen Maßnahmen unter Berücksichtigung Ihrer betrieblichen Besonderheiten. So stellen Sie sicher, dass Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ausreichend berücksichtigt und die gesetzlichen Vorgaben erfüllt sind.  



Wie werden Unterschiede in den Unternehmen bei der Betreuung berücksichtigt?

Die Berufsgenossenschaft hat für die sicherheitstechnische und betriebsärztliche Betreuung verschiedene Modelle entwickelt. Sie berücksichtigen u.a. unterschiedliche Gefährdungen und die Anzahl von Arbeitnehmern in den Unternehmen. Damit wird den Besonderheiten der einzelnen Unternehmen Rechnung getragen. Der zeitliche Umfang der Betreuung wird durch die unterschiedlichen Modelle beeinflusst.  


Welcher zeitliche Umfang ist für die sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Betreuung vorgeschrieben?

Grundsätzlich richtet sich die Einsatzzeit der Fachkraft für Arbeitssicherheit und des Betriebsarztes nach der Anzahl der Arbeitnehmer und der Betriebsart. Die Betriebsart und die Arbeitnehmeranzahl, kombiniert mit dem Betreuungsmodell, bestimmen die notwendige Einsatzzeit. Zum Beispiel: Ein Softwareunternehmen mit 120 Arbeitnehmern benötigt eine sicherheitstechnische Betreuung von 36 Stunden im Jahr. Der Betriebsarzt muss in diesem Beispiel mindestens 24 Stunden im Jahr für das Unternehmen tätig werden. 
 


Welche Aufgaben hat die Fachkraft für Arbeitssicherheit?

Nach dem Arbeitssicherheitsgesetz hat die Fachkraft für Arbeitssicherheit die Aufgabe, „den Arbeitgeber beim Arbeitsschutz und bei der Unfallverhütung in allen Fragen der Arbeitssicherheit einschließlich der menschengerechten Gestaltung der Arbeit zu unterstützen". Dazu zählen beispielsweise die Beschaffung von technischen Arbeitsmitteln oder die Einführung neuer Arbeitsverfahren, die Gestaltung von Arbeitsplätzen und Arbeitsabläufen und sonstige Fragen der Ergonomie. Darüber hinaus begutachtet die Fachkraft für Arbeitssicherheit regelmäßig Arbeitsplätze und Betriebsanlagen und schlägt Maßnahmen vor, um Mängel zu beheben. Ob und wie eine vorgeschlagene Maßnahme umgesetzt wird, entscheiden nach wie vor Sie als Unternehmer. 
 


Wer kann diese Aufgaben für mein Unternehmen erfüllen?

Sie haben die Möglichkeit, intern einen Mitarbeiter zur Fachkraft für Arbeitssicherheit weiterbilden zu lassen oder einen neuen, fachlich qualifizierten Mitarbeiter für diese Aufgabe einzustellen. Die Voraussetzung ist, dass der Mitarbeiter von Beruf Meister, Techniker oder Ingenieur ist und eine bestimmte Zeit in dieser Funktion tätig war. Hinzu kommt die notwendige berufliche Weiterbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit. Die Berufsgenossenschaft bietet eine solche Fachkundeausbildung an. Sie können aber auch externe Fachkräfte für Arbeitssicherheit für diese Aufgaben verpflichten. So ist es möglich, eine freiberufliche Fachkraft oder einen überbetrieblichen sicherheitstechnischen Dienst zu beauftragen.


Kann eine Führungskraft auch Fachkraft für Arbeitssicherheit sein?

Führungskräfte sind durch ihre Stellung im Unternehmen bereits für die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz verantwortlich. Die Fachkraft für Arbeitssicherheit berät den Unternehmer und alle Führungskräfte, allerdings ohne Entscheidungsbefugnisse zu besitzen. Wird eine Führungskraft auch als Fachkraft für Arbeitssicherheit tätig, können [aufgrund der unterschiedlichen Rollen] Interessen kollidieren. Je nach Stellung im Unternehmen können diese Konflikte stärker ausgeprägt sein. Deshalb sollte eine Person ausgewählt werden, die persönliche und fachliche Kompetenz besitzt. Andererseits sollte sie keine weit reichenden Führungsaufgaben haben. Aus diesem Grund kann der Unternehmer selbst auf keinen Fall Fachkraft für Arbeitssicherheit sein.


Welche Aufgaben hat der Betriebsarzt?

Der Betriebsarzt hat nach dem Arbeitssicherheitsgesetz die Aufgabe, „den Arbeitgeber beim Arbeitsschutz und bei der Unfallverhütung in allen Fragen des Gesundheitsschutzes zu unterstützen". Das heißt: Der Betriebsarzt hilft u.a. bei der Organisation der Ersten Hilfe im Betrieb; er berät den Unternehmer in Fragen von Arbeitsrhythmus, Arbeitszeit oder der ergonomischen Gestaltung von Arbeitsplätzen. Er untersucht die Arbeitnehmer anlassbezogen und informiert sie über eventuelle Unfall- und Gesundheitsgefahren und die Möglichkeit, diesen Gefahren vorzubeugen. Ein Betriebsarzt nimmt an Betriebsbegehungen teil und berät Sie bei der Einführung neuer Arbeitsverfahren oder Arbeitsstoffe.


Wer kann diese Aufgaben für mein Unternehmen erfüllen?

Die Aufgaben eines Betriebsarztes kann ein niedergelassener Arbeitsmediziner oder ein überbetrieblicher arbeitsmedizinischer Dienst erfüllen.


Wie unterstützt mich der MEDITÜV?

Der MEDITÜV beschäftigt Fachleute, die Sie bei allen Fragen zur Arbeitssicherheit und zum Gesundheitsschutz unterstützen. Diese Fachleute helfen Ihnen, Vorschriften richtig zu interpretieren und für Ihr Unternehmen passend anzuwenden. Sie untersuchen Arbeitsunfälle und geben Hinweise zur Vermeidung von Unfällen.


Wie unterstützt mich die Berufsgenossenschaft?

Die Berufsgenossenschaften haben die Aufgabe, Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu verhüten (Prävention), Versicherte nach einem Arbeitsunfall oder dem Eintritt einer beruflich bedingten Erkrankung zu heilen (Rehabilitation) und sie gegebenenfalls finanziell zu entschädigen (Kompensation).


Bei spezifischen Fragestellungen – Bauberatung, Begutachtung von Arbeitsverfahren u.v.m. – beraten wir Sie auch vor Ort.


http://www.medituev.de/de/faq-899.htm
nach oben Seite drucken
faq-899.htm
Kontakt
MEDITÜV GmbH & Co. KG

Member of TÜV NORD GROUP
Am TÜV 1
30519 Hannover

+49 511 9986-1066 +49 511 9986-1067 infomedituev.de

COPYRIGHT 2013 MEDITÜV GmbH & Co. KG
ALL RIGHTS RESERVED.
TÜV NORD GROUP

Unternehmen MEDITÜV-Film Gefährdungsbeurteilung Rechtsvorgaben Links FAQ A-Z
Philosophie Qualitätsmanagement Allgemeine Geschäftsbedingungen
Arbeitsmittel Brandschutz Gefahrstoffe Management Prüfungen Baustellenkoordination Unterweisungen
Vorsorge Eignung Früherkennung Impfungen Unterweisungen Gutachten
Gesundheitsmanagement Eingliederungsmanagement
Karriere