MENU

Präventionsgesetz – betriebliche Gesundheitsförderung mit MEDITÜV

  1. Arbeitsmedizin
  2. Präventionsgesetz
Betriebliche Gesundheitsförderung mit MEDITÜV Betriebliche Gesundheitsförderung mit MEDITÜV Betriebliche Gesundheitsförderung mit MEDITÜV Betriebliche Gesundheitsförderung mit MEDITÜV

Das Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz – PrävG) eröffnet neue Möglichkeiten für Betriebe jeder Größenordnung, die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu fördern, krankheitsbedingte Ausfälle zu vermeiden und das Betriebsklima nachhaltig zu verbessern. Im Mittelpunkt steht dabei eine enge Kooperation von Krankenkassen, Betriebsärzten und Fachleuten für Arbeitssicherheit.

Der Hintergrund – demografischer Wandel und Veränderungen in der Arbeitswelt

Durch die niedrige Geburtenrate und den erfreulichen Anstieg der Lebenserwartung gewinnen chronische Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus oder Krebs in unserer Gesellschaft an Bedeutung. Hinzu kommen wachsende Leistungs- und Flexibilitätsanforderungen in der Arbeitswelt.

Damit steigt auch der Stellenwert von Prävention und Gesundheitsförderung. Gesundheit zu bewahren und Krankheiten gezielt zu vermeiden, ist das Gebot der Stunde, auch und gerade im Arbeitsleben. Das Präventionsgesetz gibt Arbeitgebern neue Möglichkeiten an die Hand, gesundheitsfördernde Strukturen in Betrieben effektiv zu stärken.

Gesündere Arbeitsstrukturen unter Mithilfe der Betriebsärzte und Sicherheitsfachkräfte – Inhalte des Präventionsgesetzes

Um Maßnahmen zur Prävention und Gesundheitsförderung in Betrieben umzusetzen, sieht das Präventionsgesetz eine enge Kooperation von Krankenkassen, Betriebsärzten und Fachleuten für Arbeitssicherheit vor. Diese lässt sich in drei Teilbereiche aufgliedern:

  • Erhebung der gesundheitlichen Situation im Betrieb
  • Entwicklung von Vorschlägen zu ihrer Verbesserung
  • Umsetzung dieser Vorschläge

Außerdem haben Kassen die Möglichkeit, Verträge mit Arbeits- und/oder Betriebsmedizinern zu schließen, die die Durchführung folgender Maßnahmen beinhalten:

  • Durchführung von Gesundheitsuntersuchungen („Check-ups“)
  • Präventionsempfehlungen, die bei der Entscheidung über die Erbringung einer Präventionsleistung berücksichtigt werden müssen
  • Schutzimpfungen
  • Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung

Vorteile für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Das Präventionsgesetz ist eine wichtige Maßnahme des Gesetzgebers zur Stärkung der betrieblichen Gesundheitsförderung. Die Beteiligung von Betriebsarzt und Fachkraft für Arbeitssicherheit und die Erstellung von Präventionsempfehlungen ermöglicht es, diese für den einzelnen Arbeitnehmer zu optimieren. Zusammen mit der Option, regelmäßige Check-ups und Impfungen im Betrieb durchzuführen, erleichtert dies den Zugang zu Gesundheitsuntersuchungen für jeden einzelnen.

Davon profitieren neben Ihren Mitarbeitern Sie als Arbeitgeber und Ihr Unternehmen im Ganzen:

  • Sie stärken auch die Gesundheit von Menschen, die auf herkömmlichem Weg schlechter erreichbar sind.
  • Sie vermeiden langfristig teure Krankheitsausfälle.
  • Sie fördern die Motivation und Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern und damit auch die Produktivität.

In Zeiten von demografischem Wandel, Facharbeitermangel und neuen Herausforderungen durch veränderte Arbeitsbedingungen ist eine betriebliche Gesundheitsförderung wichtiger denn je.

Schöpfen Sie das Potenzial des Präventionsgesetzes in Ihrem Unternehmen aus und kontaktieren Sie uns hier für Informationen zu den Angeboten von MEDITÜV für die Gesundheitsvorsorge!

MEDITÜV GmbH & Co. KG

Am TÜV 1
30519 Hannover

+49 511 998-61066
Fax: +49 511 998-61067

info@medituev.de